Runen

Persönliche Standortbestimmung/Beratung mit Runen
Ich arbeite gerne mit Runen, da mir die schlichten Symbole klare Bilder vermitteln können. Es ist ein anderes Werkzeug als die systemische Aufstellung, kann aber genau so viele Punkte aufzeigen. Ich fand es eine gute Idee, die Runenberatungen weiterhin anzubieten, da es vielleicht den einen, oder anderen gibt der den besseren Zugang zu Runen, als zu einer systemischen Aufstellung hat.

Wenn Sie in Ihrem Leben gerade nicht weiterkommen oder nicht wissen was Sie alles tun können, um Ihre Ziele zu erreichen, oder einfach mal wissen möchten was Ihnen im Moment gerade gut tun würde, dann kann eine Runenberatung hilfreich sein.


Eine Beratung dauert im Schnitt so um die 40 min., kann aber natürlich je nach Fragestellungen länger dauern.


1Std. / CHF 80.-  (Barzahlung oder mit Karte)

Was bedeutet das Wort Rune?
Altenglisch: runian (»flüstern«) leodrunan (»Liedrunen«)
Althochdeutsch: rune (»Geheimnis«, »Mysterium«)
Modernes Deutsch: raunen (»Geheimnisse flüstern«)
Altirisch: run (»Geheimnis«)
Altnordisch: runar (»Mysterien«)
Mittelwalisisch: rhin (»magischer Zauber«)
Finnisch: runo (»Lied«, »Gesang«, »Beschwörung«)
Runen sind germanische Schriftzeichen, ursprünglich in Holz, später auch in Stein und Elfenbein geritzt. Das gemeingermanische Runenalphabet, nach den ersten Buchstaben „Futhark” genannt umfaßt 24 Schriftzeichen

Die Geschichte der Runen
Vermutlich gehen die Runen auf Muster südeuropäisch-nordalpiner Alphabete zurück. Als Entstehungszeit werden die Jahrhunderte v. u. Z. angenommen. Bis zum 5. Jahrhundert hat sich eine weitgehend einheitliche Runenschrift entwickelt, die aus 24 Runen besteht und als Älteres Futhark (benannt nach den ersten 6 Lauten) bekannt ist. Im Volk überlebte es bis ins späte Mittelalter.

Runen - heute
Für die "magische" Arbeit ist es nicht zwingend zu wissen, woher die Runen kommen - sie sind DA und das laut der nordischen Göttergeschichte bereits vor Anbruch der Menschenwelt. Von grosser Bedeutung jedoch ist die Feststellung, dass es sich bei den Runen um Zeichen handelt, die aus einer magisch-bildlichen Tradition heraus entstanden sind. In den Runen ist eine starke Kraft enthalten, die auf der Ebene "der Matrix" , "dem nicht sichtbaren" wirkt. Ein Runensymbol erhält seine Kraft durch die dahinterstehenden Aspekte die schon seit tausenden von Jahren in dieses Symbol "hineingedacht" oder damit identifiziert wurde. Es ist ein Kollektiv, dass immer die Selben Thematiken/Aspekte mit dem selben Symbol in Verbindung bringt. Jedes Runensymbol ist ein Individuum und sozusagen aufgeladen mit der Kraft der Zeit.

Man könnte noch vieles über die Runen erforschen und man ist sich sicher, dass die Runen früher für weit mehr als "nur" zum Orakeln gebraucht wurden. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich alles über die Runen weiss. Dem ist nämlich nicht so. Da gibt es viele andere Menschen die sich strak mit der Herkunft und den Verwendungsarten der Runen beschäftigen.
Ich hingegen arbeite einfach gerne mit ihnen weil sie für mich funktionieren und ich sie sehr schätze. Alles Weitere darf für mich ein Geheimnis bleiben.